Kontakt
SKA Geschäftsstelle
Rheinstraße 24
64283 Darmstadt

Tel.:  06151-91663-0
Fax.: 06151-91663-39

mail@ska-darmstadt.de
www.ska-darmstadt.de

Sprechzeiten
Di. + Do.:  10:00-12:00 Uhr
Mi.:            10:00-14:00 Uhr


 

Erasmus+

In Kooperation mit der BAG EJSA und dem Yes Forum Stuttgart

 

New Perspectives - Gender Sensitive

Approaches in Youth Work

 

Eine Jugendsozialarbeit (darunter verstehen wir die Arbeit mit benachteiligten Jugendlichen in ihren vielfältigen Kontexten und Organisationsformen in Europa) die den Anspruch hat, ihre Qualität basierend aus der täglichen Praxis stets weiterzuentwickeln, muss sich in der Arbeit mit jungen Menschen immer wieder neuen Themen/sich verändernden Themen/veränderter Praxis stellen und dafür theoretische Konstrukte in Methoden der Praxis übersetzen.

 

Die Anforderungen an junge Menschen sind im Kontext von Sozialisation, Rollenerwartungen, Länder/regionalen spezifischen Möglichkeiten sehr viel komplexer als zu früheren Zeiten. Aufwachsen, einen Schulabschluss erwerben, eine Berufswahlentscheidung treffen, eine Familie gründen – derart einfach stellt es sich heute nicht mehr dar. Junge Menschen in Europa müssen sich mit den vielfältigen Verschränkungen von neuen Rollenerwartungen, neuen Geschlechtsidentitäten, neuen beruflichen Anforderungen, veränderten länderspezifischen Ausgangs- und Zugangsbedingungen auseinandersetzen.

 

Wir möchten mit dem vorliegenden Projekt einerseits die Praxis der Jugendsozialarbeit in diesem Themenfeld in ihren Methoden bereichern und andererseits jungen Menschen ermöglichen, eigene Wege/neue Wege zu gehen. Die Grundidee des Projektes basiert auf einem horizontalen und vertikalen grenzüberschreitenden Lernen voneinander.

 

Damit leistet dieses Projekt einen wichtigen Betrag zum Thema Geschlechtergerechtigkeit, Professionalisierung der Jugend- und Sozialarbeit in Europa, es fördert die Entwicklung von Qualität in der Jugendarbeit mit einem speziellen Fokus auf benachteiligte Jugendliche in der Jugendsozialarbeit.

 

 

Ihre Ansprechpartnerin

 


Christine Schubart

Dipl. Pädagogin M.A., Gesundheits- und Sozialmanagement