Kontakt
SKA Geschäftsstelle
Rheinstraße 24
64283 Darmstadt

Tel.:  06151-91663-0
Fax.: 06151-91663-39

mail@ska-darmstadt.de
www.ska-darmstadt.de

Sprechzeiten
Di. + Do.:  10:00-12:00 Uhr 
Mi.:            10:00-14:00 Uhr 

Geschäftszeiten
Mo. - Fr.:    09:00-12:00 Uhr 
Fr.:              13:30-15:00 Uhr
 

 


Kompetenzzentrum

 

In unseren Schulkooperationen erleben wir immer wieder Situationen, die wir mit der „alltäglichen“ Schulsozialarbeit oder den anderen Angeboten im Bereich Ganztag und Betreuung nur anreisen, aber nicht weiterverfolgen und aufarbeiten können. In diesen Situationen geht es oft um Gewalt unter Kindern und Jugendlichen. Ebenso mehren sich private Anfragen von Eltern oder auch Jugendwohngruppen, die uns mit Trainings „einkaufen“ wollen.
Wir sind ein Verein, der sich stetig an den Bedürfnissen unserer Klienten weiterentwickelt und unser Bestreben ist es daher für Darmstadt und Umgebung Angebote in folgenden Bereichen aufzubauen und vorzuhalten:

• AAT/CT
• Gewaltprävention-Trainings
• Anti-Mobbing-Intervention
• Elternberatung
• Elterntraining

Die Hemmschwelle, Gewalt als lukratives Mittel einzusetzen, sinkt bei Kindern und Jugendlichen in der heutigen Zeit stetig. Meist werden ihnen in ihrem Umfeld gewalttätige Konfliktlösestrategien vorgelebt und sie erhalten nicht die Möglichkeit zu lernen, wie man beispielsweise durch konstruktive Diskussionen Konflikte lösen kann.
Die Ursachen von Gewalt sind vielfältig wie beispielsweise Angst, Selbstschutz, Statusverbesserung in der Gruppe etc. 
Ebenso sind mehr und mehr Kinder und Jugendliche zu beobachten, die der Gewalt ausgesetzt sind und sich schwach sowie hilflos fühlen, nicht wissen wie sie sich erfolgreich zu Wehr setzen können und es ihnen besonders an Selbstwert fehlt. Sie ziehen sich immer mehr zurück, werden stiller und leiser.


Mit unseren speziell zugeschnittenen Angeboten, die sowohl für „Täter-„ als auch für „Opfergruppen“, aber vor allem auch für „neutrale“ Gruppen-/Klassenfindungsprozesse zugeschnitten sind, wollen wir die Kinder altersspezifisch abholen. Das Erfahren und Erleben der eigenen Gefühle sowie das aktive Erproben von Handlungsmöglichkeiten in Konfliktsituationen stehen im Vordergrund.
Durch die erlernten Handlungskompetenzen in angespannten Situationen soll das tägliche Miteinander erleichtert werden und dadurch das „Wir-Gefühl“ verstärkt werden. Wichtig ist uns dabei, den Kindern Wege und Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen, die es ihnen ermöglicht ihren Alltag für sich angenehmer zu gestalten.

Unsere Angebote richten sich in erster Linie an Grundschüler_innen und SEK I Schüler_innen, die durch lautes, konfliktreiches und gewalttätiges Verhalten auffallen und ebenso an solche, die über wenig Selbstwert verfügen, häufig überhört werden oder Mobbing Erfahrung haben.
Ebenso zielt unser Angebot auf Eltern dieser Schüler, sowie junge Erwachsene, die in ihrer Selbstständigkeit Begleitung benötigen.


Genaue Ziele sind:

  • Stärkung der Gruppenidentität (und der Klassengemeinschaft)
  • Stärkung der Persönlichkeit, Stärkung des Selbstwertes und der sozialen Kontakte
  • Konfliktkompetenzen verstärken
  • Sicherheitstraining für Mut und Selbstbestimmung
  • Aktivierung innerer Ressourcen, Bewusst machen und Sensibilisierung in Bezug auf die eigenen Gefühle und die Gefühle anderer
  • Förderung der Kommunikationsfähigkeit
  • Entwicklung von Zielen für die individuelle Lebensplanung
  • Förderung der Toleranz gegenüber anderen
  • Förderung der sozialen Kompetenzen
  • Vermittlung von Methoden zur gewaltfreien Lösung
  • Einübung von Methoden und Verhaltensweisen zur Deeskalation und Vermeidung handgreiflicher Auseinandersetzungen

Je nach dem Bedarf der Gruppe können die Trainingsschwerpunkte variieren und erweitert werden.