Kontakt
SKA Geschäftsstelle
Rheinstraße 24
64283 Darmstadt

Tel.:  06151 91663-27
Fax.: 06151 36891-39

lujza.el-btimi@ska-darmstadt.de


www.ska-darmstadt.de

Sprechzeiten

Montag       13:00 - 15:00 Uhr

Dienstag       9:00 – 11:00 Uhr

Donnerstag 9:00 – 11:00 Uhr

 

 

 

Sozialpädagogische Familienhilfe (SPFH) - Unterstützung für Kinder, Jugendliche, Eltern und Familien

in schwierigen Lebenssituationen

 

Die Sozialpädagogische Familienhilfe unterstützt Eltern mit minderjährigen Kindern und Jugendlichen, nach dem Prinzip Hilfe zur Selbsthilfe. Die Sozialpädagogische Familienhilfe orientiert sich an dem Wohl der Kinder in Ihrer Familie und Ihren Bedürfnissen. Wir konzentrieren uns gemeinsam mit Ihnen auf positive Entwicklungen in Ihrer Familie.

Die Herausforderungen in Ihrer Familie können vielfältig sein:

 

  • Sie machen sich Sorgen um die Entwicklung Ihres Kindes oder Ihrer Kinder
  • In Ihrer Familie gibt es häufig Streit
  • Sie trennen sich von Ihrer Partnerin oder Ihrem Partner und machen sich Sorgen um die Zukunft Ihrer Familie
  • Sie sind Eltern geworden und fühlen sich noch unsicher in Ihrer neuen Rolle
  • Sie haben Probleme mit Ämtern, Behörden oder mit Geld
  • Ihre Kinder haben Probleme in der Kita, Schule oder Betreuungseinrichtung
  • Ihnen wird alles zu viel. Sie wissen keinen Ausweg.

Was können wir tun:

  • Wir beraten Sie bei der Suche nach Lösungen
  • Wir setzen Lösungen gemeinsam mit Ihnen schrittweise um
  • Wir begleiten Sie beim Erreichen Ihrer aktuellen und langfristigen Ziele
  • Wir zeigen Ihnen neue Möglichkeiten auf

Kontakt:

Leitung:

Lujza El-Btimi 

0172-5298119

lujza.el-btimi@ska-darmstadt.de

 

 

„§ 31 Sozialpädagogische Familienhilfe

  
Sozialpädagogische Familienhilfe soll durch intensive Betreuung und Begleitung Familien in ihren Erziehungsaufgaben, bei der Bewältigung von Alltagsproblemen, der Lösung von Konflikten und Krisen sowie im Kontakt mit Ämtern und Institutionen unterstützen und Hilfe zur Selbsthilfe geben. Sie ist in der Regel auf längere Dauer angelegt und erfordert die Mitarbeit der Familie.“